Ratgeber: So finde ich eine Growbox, die zu mir passt

 

Wir von meine-growbox.de haben uns Gedanken gemacht und drei verscheidene Growbox Komplettsets zusammengestellt. Bei allen Boxen wurde auf eine hochwertige Qualität der Produkte geachtet, trotzdem ist es uns gelungen drei verschiedene Sets zusammenzustelen, die jeden Geldbeutel glücklick machen sollten.

Nicht das richtige für dich dabei? Du willst eine individuelle Lösung? Dann schreib uns eine Email und wir beraten dich. Gemeinsam werden wir die richtige Growbox für dich finden!

CHOOSE

Your Plan

Disk Space

Databases

Domains

Users

Email Accounts

Bandwidth

Support

Price

STUDENT

FÜR EINSTEIGER UND PREISBEWUSSTE.

ELEKTROX ESL 125 WATT growlmape 6500K 

60X60X140  Growbox mit mylar-beschichtung

PRIMA KLIMA AKTIVKOHLEFILTER UND LÜFTER 

HOCHWERTIGER Hammerschlag-reflektor

EASY-ROLLS + 2 SCHALTUHREN

GENUG FÜR 100 GRAMM GEMÜSE IM MONAT 

225


Komfort

FÜR qualitätsbewusste.

400 WATT LAMPE FÜR WUCHS -UND BLÜTEPHASE

100x100x200 Growbox mit Silver-mylarbeschichtung

prima klima aktivholefilter und pk rohrlüfter

ELEKTRISCHES VORSCHALTGERÄT LUMATEK 400 WATT

Adjust-a-wings AVenger MEDIUM REFLEKTOR INKL. SPREADER

EASY-ROLLS + 2 SCHALTUHREN

AUSREICHEND FÜR 200 GRAMM GEMÜSE IM MONAT

549


conaisseur

Für GENIESSER.

600 WATT LAMPE FÜR WUCHS -UND BLÜTEPHASE

Homebox Evolution Q 120x120x200

prima klima aktivkohlefilter und pk rohrlüfter

DIGITALES VORSCHALTGERÄT VON LUMATEK 600 WATT

adjust-a-wings avenger medium reflektor inkl. spreader

EASY-ROLLS + 2 SCHALTUHREN + Hygrometer

AUSREICHEND FÜR 300 GRAMM GEMÜSE IM MONAT

799,95


 

Die Growbox sorgt mit dem passenden Equipment für hohe Ernteerträge

Wer sich erstmals eine Growbox zulegt, sollte sich einige Gedanken machen, welche Box überhaupt passt und wie sich Anfängerfehler am besten vermeiden lassen. Noch vor der Anschaffung sollte für die Growbox ein geeigneter Platz gefunden werden. Dabei hat es sich als hilfreich erwiesen, die Box möglichst unauffällig und nicht in der Nähe zu Türen von Eingangsbereichen zu platzieren, damit es im Falle von Stromausfällen nicht zu Geruchsbelästigungen kommen kann. Bei der Auswahl des richtigen Standortes sollte auch berücksichtigt werden, dass in vielen Mietwohnungen mindestens einmal jährlich der Schornsteinfeger oder der Ableser für den Wasserstand in die Wohnung kommt. Gegebenenfalls können undichte Türen mit billigen Dichtungen aus dem Baumarkt abgedichtet werden. Diese geringe Investitionen zahlt sich insbesondere auch bei älteren Türmodellen aus.

Beleuchtung und Abluftsystem sollen sich der Größe einer Growbox anpassen

Einfach eine Growbox in der Abstellkammer aufzustellen, wäre allerdings keine gute Idee, denn während der Fotosynthese nehmen Pflanzen Kohlendioxid auf und geben Wasser und Sauerstoff ab. Außerdem bietet eine Abstellkammer keine Luftzirkulation, sodass sich unter Umständen Schimmel an den Wänden bildet, der schnell auch dazu führt, dass das Saatgut wieder eingeht. Die Abluft und die Beleuchtung einer Growbox sind für den Erfolg ebenfalls wichtig, Abluftsystem und Beleuchtungsanlage sollte von der Größe einer Box abhängig gemacht werden. Growboxen sind im Handel erhältlich, können aber auch in eigener Regie aus Holz oder anderen geeigneten Materialien mit etwas handwerklichem Geschick selbst gebaut werden. Rohrlüfter und Aktivkohlefilter sind Bestandteile des Abluftsystems und sollten für eine korrekten Funktion ähnliche Leistungswerte aufweisen. Bei Nichtbeachtung können sehr schnell Temperaturprobleme im Inneren der Box auftreten, die das Gedeihen des Saatguts schnell verhindern können.

Eine professionelle pH-Messung sorgt für unbeschränktes Wachstum

In manchen Fällen kann auch eine aktive Zuluft, beispielsweise in Form eines Ventilators, welcher frische Luft in die Box bläst, sinnvoll sein. Eine zusätzliche separate Vegetationsbeleuchtung kann sich auf das Pflanzenwachstum selbstverständlich positiv auswirken und ist gerade für Einsteiger unbedingt zu empfehlen. Durch den Ertrag macht sich diese Investition auf jeden Fall bezahlt. Um eine wachstumsfördernde Umluft zu erreichen, sind haushaltsübliche Tischventilatoren bereits ausreichend. Gerade Anfänger wissen oft nicht, wie empfindlich pflanzliches Saatgut im Hinblick auf den pH-Wert ist. Das gilt nicht nur für das Erdreich, in dem ein Saatgut heranreifen und Ertrag bringen soll, sondern insbesondere auch für das Gießwasser. Es hat sich gezeigt, dass die pH-Werte von Leitungswasser sich bereits von Ort zu Ort erheblich unterscheiden können, das ist bei jedem Betrieb der Growbox auf jeden Fall im Hinblick auf ein erfolgreiches und ertragreiches Endergebnis zu berücksichtigen.

Der pH-Wert des Wassers kann gut reguliert werden

Deshalb wird die Anschaffung eines einfachen pH-Messgerätes empfohlen, denn wird beispielsweise dauerhaft Wasser mit einem zu hohen pH-Wert zugeführt, dann ist die Nährstoffaufnahme über das Wurzelwerk gefährdet bis hin zum völligen Eingehen der Pflanzen. Wer um diese Zusammenhänge nicht weiß und ansonsten alles richtig gemacht hat, fragt sich dann, warum eine Anzucht nicht funktioniert hat. Wer dann beispielsweise mit einem solchen pH-Messgerät feststellt, dass der pH-Wert zu hoch ist, muss nicht extra umziehen oder mühsam anderes Wasser heranschaffen. Denn durch spezielle Zusätze, wie sie in jedem Gartenbaumarkt erhältlich sind, kann der pH-Wert des Wassers reguliert werden, so lange, bis ein optimaler Wert erreicht ist. Da die kontinuierliche Stromzufuhr ohne Unterbrechungen für das optimale Funktionieren einer Growbox unabdingbar ist, sollten nur Mehrfach Steckdosen mit Prüfzeichen verwendet werden.

Stets nur hochwertige Pflanzenerde für bester Ertragsergebnisse verwenden

Die Verwendung von Zeitschaltuhren, jeweils für Abluft, Umluft und Beleuchtung kann das Ertragsergebnis um ein Vielfaches erhöhen. Es sollten, je nach Bedarf, auch Strom Verlängerungskabel besorgt werden. Für die Keimung in der Growbox sind insbesondere Torfpresstöpfe mit abgestimmten Nährstoffgehalt für junge Keimlinge bestens geeignet. In der späteren Vegetationsphase werden Töpfe mit einem Fassungsvermögen von 2-3 l verwendet, weiterhin in der Blütephase Töpfe mit einem Volumen von bis zu 11 l. An der Erde sollte auf keinen Fall gespart werden, denn mit der Qualität der Erde steht oder fällt das spätere Ernteergebnis. Besonders für die Keimlinge ist spezielle Anzuchterde unentbehrlich. Wenn Dünger dazugegeben werden soll, hat sich mineralischer Dünger gut bewährt, denn dieser wird von den Pflanzen gut aufgenommen, sodass erste Ergebnisse bereits kurze Zeit später sichtbar werden.

Ein immer rechtzeitiges Umtopfen fördert die Pflanzengesundheit

Die Samen zum Quellen werden nicht direkt in die Erde hinein gegeben, sondern zunächst einmal in ein Glas, welches mit Wasser gefüllt ist. Dieses Glas mit den Samen wird aufgestellt in einem Raum mit durchschnittlicher Temperatur von etwa 22°, das kann beispielsweise auf dem Fensterbrett sein, hell oder dunkel spielt zunächst in dieser Phase keine Rolle. Es ist zu beobachten, wie die Samenkörner nach einiger Zeit untergehen und sich dann am Glasboden befinden. Es ist bekannt, dass der Wasserkontakt die Keimung beschleunigt, in dem Enzyme im Samen aktiviert werden. Jetzt erst kommen die Torfpresstöpfe zum Einsatz, nach deren Anfeuchten kommen die Samen einzeln in ein mit Bleistift vorbereitetes etwa 1 cm tiefes Loch. Hineingelegt wird der Samen bitte mit der spitzen Seite, es wird mit etwas Erde zugedeckt und nur ganz leicht angedrückt. In dieser wichtigen Anzuchtphase sollte der pH-Wert des Gießwassers auf 6,5 pH reguliert werden. Direkt, wenn die Wurzeln der Keimlinge durch die Presstöpfe wachsen, kann die Umsetzung in die größeren Töpfe mit bis zu 3 l Fassungsvermögen erfolgen.

Mit Trockenstress einen beachtlichen Ernteertrag erzielen

Die Töpfe sollen mit nicht zu stark vorgedüngter Erde vorgefüllt werden, bevor die Keimlinge hineingesetzt und danach die Erdoberfläche vorsichtig rückverdichtet wird. Die Beleuchtung erfolgt mit der 18 zu 6 Regel, was bedeutet, das auf eine Periode von 18 Stunden Licht eine Periode mit 6 Stunden Dunkelheit folgt. Die Pflanzen verbleiben nun bis zu fünf Wochen in den 3 l Töpfen, bevor erneut auf größere Gefäße umgetopft werden sollte. Sogenannter Trockenstress sorgt für ein noch besseres Zuchtergebnis. Dieser ist besonders wichtig beim Umtopfen von kleineren in größere Gefäße. Das Sprosswachstum ist durch den Trockenstress zwar erst mal eingeschränkt, später dann aber umso ergiebiger. Zur Anwendung einfach den Topf vor dem Gießen recht trocken werden lassen, aber nicht so stark, dass bereits die Blätter herunter hängen. Nach dem Umtopfen mit nur leicht angefeuchteter Blumenerde, abhängig von Umluft, Beleuchtungsstärke und Topfgröße, für einige Tage nicht gießen. Um das Abreifen der Blüten zu beschleunigen, sollte etwa zwei Wochen vor dem voraussichtlichen Erntetermin nur noch pH-reguliertes Wasser mit dem Wert 6,5 zum Gießen verwendet werden.

No comments.